Naturheilkunde kurz erklärt

Der Körper des Menschen ist ein sehr komplexes System, in dem ein perfektes Zusammenspiel zwischen dem Körperbau, den inneren Organen, den Muskeln und den Nervenbahnen besteht.

Bei Problemen in diesem System besteht meine Aufgabe, den Körper als Ganzes zu betrachten, nach der Ursache zu forschen und die Symptome und Beeinträchtigungen dieser Störungen ganzheitlich zu behandeln.

Die Anwendungen werden gezielt auf die Problemzonen ausgerichtet und wirken sich somit auf das ganze System aus.


Methoden:

Phytotherapie

Unter Phytotherapie versteht man die Pflanzenheilkunde. Sie wird bei den verschiedensten Krankheiten und bei gewissen Krankheitszuständen eingesetzt. In dieser Therapieform sind verschiedene Anwendungsformen gebräuchlich

Klassische Massage

Die klassische Massage wirkt entspannend auf den ganzen Körper und Psyche. Stresssymptome und Verspannungen werden dadurch abgebaut. Sie fördert die Durchblutung, die Regulation der Körperfunktionen sowie die Leitfähigkeit der Nerven.

  • Klassische Ganzkörpermassage
  • Teilkörpermassage
  • Rücken intensiv
  • Individuelle Massage
    • Mit dieser individueller Massage gehen ich gezielt gegen ihre Beschwerden vor. Verschiede Massagetechniken lockern die Muskulatur, fördern den Stoffwechsel und lösen Verspannungen.
  • Fussmassage der Reflexzone
    • Über die Druckpunktbehandlung am Fuss werden die Organe im Körper reflektorisch stimuliert
  • Triggerpunkt
    • Vereinfacht gesagt, sind myofasziale (myo = Muskel) Triggerpunkte schmerzhafte Verhärtungen in der Skelettmuskulatur, also den Muskeln, die für die Körperbewegung zuständig sind. Die Verhärtungen sitzen in einem Bündel angespannter Muskelfasern, das als „Hartspannstrang” oder „taut band” bezeichnet wird. Ziel einer Triggerpunktbehandlung ist es, das Bindegewebe zu lösen und die Durchblutung sowie die Sauerstoffversorgung anzuregen.
  • Taping

Schmerztherapie

Mit der LNB Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht können über 90% der heutigen Schmerzzustände in wenigen Sitzungen auf ein Restschmerz reduziert werden. Diese Faszienmassage wird bei diversen Beschwerden und bei Veränderungen im Muskel- und Bindegewebe angewandt. Durch manuelle Druckstimmulation werden Faszien behandelt und Blockaden bis tief ins Gewebe entspannt.

Wirbelsäulentechnik nach Dorn

Die Gelenke und Wirbel der Wirbelsäuletechnik werden im Stehen und Sitzen mit Pendelbewegungen in die Ideallage gebracht. Beckenschiefstand und Beinlängenunterschied werden ausgeglichen. Anschliessend werden mit einer Massage kleinere Fehlstellungen ausgeglichen. Ideal bei Bandscheibenproblemen.

Craniosacrale Osteopathie

Die Craniosacral Therapie ist eine ganzheitliche und tiefgreifende Form der Körperarbeit. Mit feinen manuellen Impulsen werden strukturelle und energetische Blockaden gelöst. Dadurch erhält der Körper die Möglichkeit, sich selber zu regulieren, seine Ressourcen zu stärken und so zu neuer Gesundheit zu finden.

manuelle Therapie

Die manuelle Therapie ist eine funktionelle Therapie zur Behandlung am Bewegungsapparat. Sie besteht aus Gelenksmobilisationen die mit Weichteiltechniken und neuromuskulären Techniken kombiniert wird.

Schröpfen

Beim Schröpfen werden spezielle Schröpfgläser auf Reflexzonen des Rückens oder die zu behandelten Körperstellen aufgesetzt, was einen Unterdruck (Vakuum) erzeugt. Beim trockenen Schröpfen bleibt die Haut unverletzt. Die Wirkung besteht vor allem in einer Förderung der Durchblutung. Die Schröpfmassage wirkt wunderbar bei Verspannungen der Muskulatur – vor allem im Nacken- Schulterbereich. Schröpfen gehört zu den ausleitenden Verfahren.

Ausleiten und Entgiften

Unser Organismus wird immer häufiger mit giftigen Metallen wie Quecksilber, Palladium, Cadmium, Blei, Nickel etc. konfrontiert. Sie belasten neben dem Immunsystem auch die Leber, die Nieren und den Darm. Da sie mittlerweile in weiten Teilen unserer Umwelt vorhanden sind, ist es nicht mehr möglich, den Kontakt dazu vollständig zu vermeiden. Aber es gibt verschiedene Möglichkeiten, den belasteten Körper mit Hilfe von natürlichen Produkten bei seiner Entgiftung zu unterstützen.

Darmsanierung

Unter einer Darmsanierung versteht man den Wiederaufbau einer gesunden Darmflora, in der alle Bakterien in einem Gleichgewicht vorhanden sind. Ein solches Verfahren ist spätestens bei auftretenden Beschwerden anzuraten. Diese können zum Beispiel Verdauungsstörungen wie Durchfall und/oder Verstopfungen, Kopfschmerzen/Migräne, rheumatische Beschwerden, eine erhöhte Infektanfälligkeit sowie die Schwäche des gesamten Organismus sein. Auch bei ständiger Müdigkeit und deutlicher Gewichtszunahme sollte unter Umständen eine Darmsanierung in Betracht gezogen werden.